Birma in virtual Media III


I Nachtrag “Writers in prison day”- Yahoo unter Verdacht

yahoo1.jpgDas Internetportal Yahoo soll mitschuldig daran sein, dass zwei Demokratie- Aktivisten in China zu zehn Jahren Haft verurteilt sind. Yahoo habe, so der Verdacht, bereitwillig mit der kommunistischen Führung zusammengearbeitet, berichtet die TAZ, angesichts neuer Entwicklungen in dem brisanten Fall. Die Vorgeschichte fasste  netzpolitik.org bereits im Juni informativ zusammen.



II Warum Militärs in Burma An San Suu Kyi nicht “mögen”

aansan1.jpg

Than Shwe´s Gemahlin Kying Kaying, so weiß der Bonner General-Anzeiger vom Wochenende, zu berichten, habe vor drei Jahren bei der Verhängung des Hausverbots gefaucht: “Ich will diese Frau nicht mehr sehen.” Der GA beschäftigt sich in dem Artikel “Wird die sture Lady mürbe?” (10.11.2007) mit der Frage, woher der abgrundtiefe Hass der Militärs gegen Suu Kyi kommen “könnte”:

Die “Lady” wie die zierliche Frau in Birma genannt wird, gilt als ein Starrkopf. Und in der Vergangenheit brachte sie mit ihrer Sturheit die Generalsclique , die Birma seit rund 45 Jahren regiert, und gründlich ruiniert hat, immer wieder zur Weißglut.….Aung San Suu Kyi verkörpert den polyglotten, gut ausgebildeten Teil der birmesischen Gesellschaft, die einen Teil ihres Lebens im Ausland verbrachte. Selbst die Isolierung in der University Road nutzte sie, um ihre französischen und japanischen Sprachkenntnisse zu verfeinern. Die herrschenden Militärs dagegen stammen aus der nachkolonialen, sozialistischen Tradition des Landes, die Fremden und Kontakten im Ausland ein riesiges Misstrauen entgegenbringt.”(Abschrift)

?

III Fundstücke

– Ein Interview aus dem Jahr 1997 mit Aung San Suu Kyi hat das ai-Journal geführt.

– Preisträger des diesjährigen Friedensnobelpreises, den die burmesische Oppositionelle bereits verliehen bekam, wird der kubanische Menschenrechtler Dr. Oscar Elias Biscet. Vergeben wird der Preis durch die Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte , kurz IGFM.

– Kulturnews mit “Geschmäckle”: Rambo IV, gespielt von Sylvester Stallone höchstselbst, spielt in…. Burma- mehr bei Daburna.

Advertisements

2 Responses to “Birma in virtual Media III”

  1. Bloguer ou ne pas bloguer ? Says:

    Inadéquatement votre

    Blog4Burma : Birma in virtual Media III . Un commentaire me fait remarquer que la Birmanie devrait être nommée … autrement et, je viens de vérifier : le nom proposé est celui choisi par la junte … J’ai failli tomber dans le pièg…

  2. BLOG 4 BURMA | Writers in Prison - Frauen unter Arrest - Fakten & Fiktionen at in|ad|ae|qu|at Says:

    […] kontinuierlich fort : Andreas Fischer scannt die “virtuellen Medien” und findet in Teil III via Bonner General- Anzeiger Gründe für den abgrundtiefen Hass der burmesischen Militärs auf die […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: