Birma in virtual media IV

blog4burma.jpg

I Vorab …

Obiges Logo symbolisiert nun offiziell das Blog4 Burma- Netzwerk, und ist von BN aka Rüdiger aka NewsHQ— sehr gelungen !! Who wants to know more about the network, just double-click on the logo.

II Edelsteine

Trotz Boykott- Aufrufen und Sanktionsandrohungen:

Seit dem 14.11 und noch bis zum 26.11.2007 findet die halbjährliche Edelstein-Auktion in Rangun statt. Dort werden “5140 Stück Jade, 259 Perlen, 274 Rubine und Saphire von 1500 Händler aus zwanzig Ländern ersteigert“, weiß der Tages-Anzeiger aus Zürich.Die meisten Händler kommen aus Thailand und China. Zu den Schmuckstücken der Auktion gehört gewiss dieser Riesen- Jadestein. An Jade sind vorallem Bieter aus China interessiert- Souviniere für die Touristen/ “Sommerspiele 2008” ist das Stichwort. Neben Teakholz und Erdöl sind Edelsteinen die wichtigsten Exportgüter. Das Geschäftsjahr 06/07 brachte Einnahmen von rd. 297 Mtd Dollar- nach der gerade laufenden Auktion werden rd. 330 Millionen Dollar erwartet.

Zwei Tage vor Ausstellungseröffnung rief Human Right Watch zu einem Boykott der Veranstaltung auf. Erlöse aus der Veranstaltung fliessen natürlich in die Taschen der Junta. Der HRW -Direktor of global businees Arvid Garnesan warnt: “Burma’s rubies and jade are prized for their beauty but the ugly truth is that the trade in these stones supports human rights abuses. The sale of these gems gives Burma’s military rulers quick cash to stay in power.it gives quick cash to stay in power.

Der Tages Anzeiger ergänzt: “Aus dem Schwarzmarkt und dem Schmuggel dürfte laut Schätzungen von Experten noch einmal ein Zehnfaches davon dazu kommen. Das ist ein willkommener Zuschuss an Devisen für eine Junta, die Bargeld braucht für den Machterhalt.” Und so kommt die Auktion, die erste nach den Unruhen im September zeitlich passend. Man weiß ja nie..

Affoltern Online , die BAZ u.a. vornehmlich Schweizer Zeitungen(?!), berichten nun heute(17.11.) über prominente Unterstützung des Boykotts: Laura Bush.

Wer Edelsteine aus Burma kaufe, so ließ die First Lady am Freitag verkünden, ermögliche es dem «Regime, weiterhin friedliche Aktivisten zu verfolgen, festzunehmen und zu verurteilen»,

Während Juweliere anderer Länder (Schweiz, Italien, USA, Firmen etwa Cartier und Bulgari) aus eigenem Antrieb selbstverständlich dem Boykottaufruf folgten, zögerten deutsche Juweliere. Hierüber berichtete die TAZ bereits am 15.Oktober. Warten auf die Entscheidung aus Brüssel?

Der Asien- Experten der Gesellschaft für bedrohte Völker(GfbV) Ulrich Delius : “Es spricht nicht für ethisches Bewusstsein deutscher Juweliere, dass sie erst auf einen Beschluss der Politik warten, bevor sie den umstrittenen Birma-Handel einstellen.” Die GfbV begrüßt in einer Presseerklärung die gefallene Entscheidung der EU des Einfuhrstopps und damit der Verschärfung der wirtschaftlichen Sanktionen- hier zu finden.(- wird fortgesetzt)

Nachtrag: erst heute, 18.11., findet sich bei der Google -Suche, eine deutsche Zeitung, die sich mit dem Thema auseinandersetzt: die Welt. In dem Artikel wird auch das Thema “Boykott” diskutiert. Von den Schmugglern kaufen, heisst,die Junta unterhöhlen, heisst es da– und eine Stellungnahme des Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Günter Nooke taucht da auf. Die Stellungnahme hört sich allerdings ein bisschen an, wie bereits oben in der TAZ vermutet- nach dem “grünen”Licht aus Brüssel fasst man zusammen was andere schon längst attestierten. Guten Morgen, Berlin :

Auch der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Günter Nooke, sieht in Sanktionen ein Mittel, die Junta in Birma zu isolieren und die unabhängigen Kräfte zu stärken: “Dieses Mittel der internationalen Staatengemeinschaft macht deutlich, dass die Militärdiktatur isoliert ist.”
-to be continued-

III Fundstücke

Quecksilber? schreibt über Post nach “Birma”…

– ist ein Boykott der Olympiade 2008 in Peking aufgrund der Situation in Myanmar angebracht? Der stellvertretende Direktor des Organisationskomitees Liu Jingmin äußerte sich eindeutig : “Nein“- ein Olympia-spezial aus chinesischer Sicht gibt es hier
in ad ae qu at fasst Geschehnisse der letzten Tage zusammen, stellt das Blog4 Burma Projekt nochmals vor und beschreibt die Entwicklungen des Projekts.

IV Ausblick

China macht nun offiziell Druck auf Mynamar´s Junta, gleichzeitig verkündet Mynamar´s Generalissimus Than Shwe laut Kleine Zeitung: “Die Armee ist die Hüterin des Staates, wir werden den harten Kurs fortsetzen.”
Aktuelle Infos dazu zusammengefasst bei Daburna. Unter diesen Vorzeichen wird die ASEAN- Konferenz nächste Woche gehalten werden….

Advertisements

5 Responses to “Birma in virtual media IV”

  1. Quo vadis Birma? « Quecksilber? Nein Danke! Says:

    […] Schriftsteller, NewsHQ über die Reise des UN-Gesandten Gambari, Daburna über Rambo Teil 14, Birma News United über Birma-Berichte virtueller Medien […]

  2. Bloguer ou ne pas bloguer ? Says:

    Une ombre sur le Web

    B4B : Birma in virtual media IV qui me permet de faire la connaissance de Quecksilber ? Nein Danke ! et son article récapitulatif : Quo vadis Birma ?
    USA : suicide d’une adolescente et faux ami sur MySpace avec Pointblog ; Dave en parle auss…

  3. adaequat » blog4burma 071118 wochenschau Says:

    […] Print+andere Beobachtungen auf birmainnianews […]

  4. NEWS HQ Says:

    Blog4Burma: Die Situation nach dem Besuch des UN-”Opfer”-Buchhalters Pinheiro

    Ich halte es auch weiterhin für wichtig, über das Thema Burma zu schreiben. Auch wenn die folgenden Sachverhalte teilweise nun ein paar Tage alt sind. Und auch wenn es tierisch nervt, weil mein pingeliges, pflichtbewußtes Ich übe…

  5. lothar schulz Says:

    Ein fohes Neues Jahr!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: