Nargis-Chronik II, “Irrawaddy- Delta”, 02.05.2008

I Einleitung+ Hinweis auf das B4B-Network

Nachdem in Teil I der Nargis-Chronik versucht wurde, Entstehung und Verlauf des Zyklon darzustellen, beschäftigt sich Teil II mit nur einem Tag, dem 02.05.2008 .An diesem Freitag fegte Nargis über das Irrawaddy Delta.

Da a es auch in diesem Beitrag um Vergangenes gehen wird, sei bereits vorab auf folgende Beiträge des Netzwerks Blog4Burma hingewiesen, die aktuell über das Geschehehen berichten:

Inadaequat über die Groteske der Hilfslieferungen und den Tag des Schein Referendums, News HQ vergleicht “vorher-/nachher-“Aufnahmen der Nasa, Daburna recherchierte aussagekräftiges Videomaterial des Zustands im Land nach dem Sturm.

Pour lire en francais, voire Kathy et Blouger ou ne bloguer avec des actualites

Hablas espagnol? Birmania libre !!

…und überhaupt gibt es praktischerweise einen Newsfeed des Netzwerks im Abo hier— das Neuste vom Netzwerk frisch on the screen!

II Chronik Teil II

a) 02.05.2008

An diesem Freitag gibt The Financial Express Bangladesh das neuste Bulletin des Meterologischen Instituts wieder. Bangladesh sei tatsächlich außer Gefahr, Nargis habe sich bereits auf die Küste des benachbarten Burma hinzubewegt, und habe dort bereits die südliche Küste erfasst. ” It is expected to move in an easterly direction and complete crossing Myanmar coast by Friday night, the bulletin said”

The Irrawaddy informiert freitags aus dem thailändischem Refugium über das Eintreffen des Zyklons, und seinen anzunehmenden Weg. Dabei beruft es sich auf das Bulletin und ergänzt: ” The path of the storm may cross Rangoon, Burma’s largest city.”

Trotz diverser Warnungen seien weder die Militärregierung noch ansässige Hilfsorganisationen auf das Eintreffen des Zyklon vorbereitet, um Hilfe leisten zu können, schreibt die Zeitung weiter. Das regierngstreue Fernsehen und Radio hätten zwar Warnungen veröffentlicht, “but due to the lack of electricity, many Burmese in coastal areas, especially outside of cities, were unaware of the storm’s approach.” Ein Bewohner in Sittwe, einer der größten Küstenstädte “said people there briefly heard news warnings on the BBC and RFA, but they had little specific information.”

Mutmassungen, warum die Kommunikation zwischen Regierung und Bevölkerung nicht klappte, kommen wie auch immer, zu spät. Ein Wind mit Stärken von 192 km/h, dazu Regenmassen literweise. Kann Radio Menschen erreichen, Mut machen?” fragte adaequat einst in seiner lesenswerten Untersuchung über die Radiolandschaft Burmas- unter den hier gegebenen Umständen hätte das Medium mit einem “situationsbezogenen Programm” so “manche Menschen” erreicht.

Und eine andere Lücke, neben dem “lack of electricity” tut sich am darauffolgenden Tag auf. USA Today sprach erstmals mit dem Leiter des burmesischen Meteorologischen Dienstes, “who spoke anonymously because he was not authorized to speak to the media”. Die Folgen eines Zyklons als Unauthorisierte Wahrheiten. Schert sich ein Zyklon um Authorisierung die der Leiter kundtut- oder Wahrheiten über die Folgen eines Zyklons, der auf Authorization nicht wartet? Der Leiter aus der Anonymität heraus prognostiziert: “The damage will be extensive as the cyclone passed through many densely populated areas.”

The Hindu beschreibt als erste Zeitung den Zyklon-Verlauf durch das Delta : On Friday morning, Nargis lashed Haing Gyi Island, coastal region of the country’s southwestern Ayeyawaddy division. The cyclone’s speed was once as high as up to 192 km per hour, while it was 120 km per hour as it swept across some main regions such as Pathein, Myaungmya, Laputta, Mawlamyinegyun, Kyongmange, Bogalay, Chaungtha, Ngwesaung, Tharyawaddy and Gwa”

Die erste deutschsprachige Newsquelle, Wetter24 , kommentiert am 2.5. um 6:37 früh Satelittenbilder der Nasa. Der Sturm werde eine Geschwindigkeit bis zu 300 km/h erreichen können, und sei somit in die Kategorie 4 einzustufen. Nargis “hat enormes Zerstörungspotenzial”.

Und weiter:
“Aber auch dort, wo der Sturm nicht unmittelbar für Zerstörung sorgen wird, gibt es ebenso weiter landeinwärts Bedrohungen durch enorme Niederschlagsmengen. Denn ein tropischer Sturm führt immer eine große Menge Wasserdampf mit sich, die er über dem warmen Wasser des Indischen Ozeans aufnimmt, und aus dem er die Energie bezieht.”

Das Delta in der Katastrophe. Haupt-Versorgungswege unbenutzbar,von der Menschheit abgeschnitten, Menschen auf sich selbst gestellt. Die Rhein-Zeitung berichtete in der Pfingst-Ausgabe über die Geschichte der Myo Sander Tun aus Labutta an jenem Freitag: “Die dreieinhalb Meter hohe Flutwelle hat sie überrascht. Die Familie von Myo Sander Tun hatten sich vor dem Zyklon gerade auf das Dach eines Lagerhauses in Labutta im Irrawaddy-Delta gerettet. Doch dann kamen die Wassermassen, die sie fortrissen. Etwa 50 Verwandte hat die Birmanin durch den Zyklon verloren, darunter ihre Mutter und ihren Großvater “(RZ , 12.05.Abschrift)

Am Abend lässt die Militärregierung wissen, sie habe den Ausnahmezustand in der Krisenregion ausgerufen.

“In some towns in the Irrawaddy delta, where the massive cyclone landed on Friday night having gathered steam in the tropical waters of the Bay of Bengal, more than half of buildings had been damaged or collapsed, official newspapers said.(Brisbaine Courier Mail)

Offizielle Todesopfer?

“The only deaths linked to the bad weather so far happened late Friday when three women drowned while trying to cross a canal on the Yangon River in Yangon, according to dock workers. The workers refused to be identified for fear of government reprisals. The women’s boat capsized in rough waters and heavy winds, the workers said.” (USA Today)

Und Nargis bewegte sich weiter, auf Rangoon zu. Was dort passierte, interessierte plötzlich die ganze Welt, und ist daher in einem eigenen Beitrag zu behandeln.

III In memoriam: Here comes the flood/Peter Gabriel

Text below.

Here comes the flood

When the night shows the signals grow on radios
All the strange things they come and go as early warnings
Stranded starfish have no place to hide
Still waiting for the swollen easter tide
There´s no point in direction
We cannot even choose a side
Crowd

Lord here comes the flood
We´ll say goodbye to flesh and blood
If again the seas are silent in any still alive
It´ll be those who gave their island to survive
Drink up dreamers you´re running dry

I took the old track
The hollow shoulder, across the waters
On the tall cliffs
They were getting older; sons and daughters
The jaded underworld was riding high
Waves of steel hurled metal at the sky
And as the nails sunk in the cloud
The rain was warm and soaked the crowd

When the flood calls
You have no home, you have no walls
In the thunder crash
You´re a thousand minds, within a flash
Don´t be afraid to cry at what you see
The actors gone, there´s only you and me
And if we break before the dawn
They´ll use up what we used to be

Advertisements

Tags: , , , , , ,

4 Responses to “Nargis-Chronik II, “Irrawaddy- Delta”, 02.05.2008”

  1. czz Says:

    Wie burmesische Blogger berichten , lauteten die Wetterberichte in den staatlichen Zeitungen derweil auf “eher unbedenklich” : “the storm would not be devastating and the wind would be only 40-45 miles per hour” . Tatsächlich sollten sich die Spitzengeschwindigkeiten des Zyklons dann allerdings auf eine Stärke des mehr als die Doppelten bis fast Dreieinhalbfachen belaufen : 105 bis 135 mph ( 165 bis 215 km/h ) .
    http://bbwob.blogspot.com/2008/05/weak-planning-and-slow-decision-making.html

  2. B4B: Unpolitische Hilfe oder Humanitäre Intervention? | adaequat Says:

    […] Birma News United […]

  3. Blog 4 Burma : Zeit zu Schweigen - No Blogger’s Block at in|ad|ae|qu|at Says:

    […] potemkinschen Dörfern , in die man den UN- Generalsekretär führte . Birma News United hat die Chronik des Zyklons “Nargis” endgültig rekapituliert , womit auch die absichtliche Desinformation der Bevölkerung seitens der Behörden zur Sprache […]

  4. Hotel Deals in Manchester and Save up to 75% Off Says:

    I am regular reader, how are you everybody? This piece of writing posted at this web page is truly fastidious.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: